Konzentration steigern in 30 Sekunden – BrainBooster

Klar im Kopf auf Knopfdruck

Gerade in Situationen, bei denen absolute Klarheit im Kopf und Fokus gepaart mit Konzentration notwendig und dringend ist, haben viele eben diese nicht. Doch es gibt einige BrainBooster, um das hinzubekommen.

Um die Konzentration zu steigern, sollte man im Prinzip schon vorher aktiv auf sein Wohlbefinden achten. Ich weiß, dass gerade in stressigen Arbeits- oder Lernsituationen dafür die Energie zu fehlen scheint. Einige Tipps ua aus dem neuen Werk des US-Fernseharztes Dr. Mehmet Oz Essen heilt.

Grundlagen im Liegen

Um auf den Punkt Konzentration steigern zu können, beginnt es mit ausreichend gutem Schlaf. Wichtig ist dabei Dunkelheit, Ruhe und möglichst wenige elektrische Geräte um dich herum. Diese EMFs (elektromagnetischen Felder) sind nicht gerade förderlich für die Zellen, auch wenn ich jegliche Panikmache nicht teile. (mehr zum Wert gesunden Schlafens)

Zu dem Schlafen ergänzen Sie auch noch eine Zeit am Tag, die Sie nur für sich reservieren. Dies kann eine Zeit der Meditation sein, egal in welcher Form. Entweder sitzend und deine Atemzüge zählend (Vier Minuten Meditation) oder auch aktiver mit einer Yoga Einheit, möglicherweise eine Kombination aus beidem.

Superpower fürs Gehirn

Die Alterung des Gehirns beginnt dabei schon in jungen Jahren: Schon ab dem 16. Lebensjahr kann das Gedächtnis langsam nachlassen. Richtig messbar wird es aber erst ab 30, wenn wir im Intelligenzquotienten IQ einen Rückgang von unglaublichen FÜNF Prozent pro Lebensjahrzehnt.
Insofern ist die Angst von vielen, ihr Gedächtnis zu verlieren verständlich. Zudem zeigen Umfragen, dass

Angst vor dem Verlust des Gedächtnisses größer ist als die vor Krebs, Herzinfarkt oder Unfällen

Vgl. Oz (2019) S. 132

Wir sind dem aber nicht hilflos ausgeliefert. Wir können jederzeit unser Gehirn fördern, damit es uns leichter fällt unsere Konzentration steigern zu können!

Bewegen für das Gehirn

Körperliche Bewegung zeigt sich in einer ‚Metastudie (Auswertung von Ergebnissen aus 16 Studien) als extrem wirksam in der Prävention von neurodegenerativen Krankheiten wie Alzheimer-Demenz.

Bewegung trägt auch zur Steigerung des Wachstumsfaktors BDNF bei, das ein überlebens notwendiges Protein darstellt und damit auch als ein „Dünger im Gehirn“ wirkt.

So reichen gerade mal 150 Minuten an wöchentlicher Bewegung, um das Alzheimer-Demenz-Risiko um 45% zu senken.

Das kommt beinah einer Halbierung nahe, nur durch einfache Bewegung, kein Hochleistungssport ist dafür notwendig!

Vergleichen sie das Netz im Gehirn mit einem Mobilfunknetz, wobei die Neuronen (Nervenzellen im Gehirn) dabei die Anrufer repräsentieren, die jeweils Nachrichten senden und empfangen.

Gedächtnis entsteht, wenn Neuronen miteinander kommunizieren, Nachrichten übermitteln und für den künftigen Gebrauch archivieren

Innerhalb dieses Modells müssten also nicht nur die Neuronen an sich gut funktionieren, sondern auch das eigentliche Netzwerk. Dafür brauchen wir im Gehirn die Neurotransmitter (Botenstoffe), die die Informationen von einem Ort an den anderen transportieren.

Viele dieser Prozesse können über zuviel

  • Zucker
  • gesättigte Fettsäuren
  • körperlicher UND psychischer Stress
  • Entzündungen

beeinträchtigt werden (Entzündungen werden auch mit Depressionen in Verbindung gebracht!)

Ein Special zu den Neurotransmittern, Dopamin, Serotonin, Oxytocin und Endorphin Glückshormone steigern

Fett fürs Gehirn

Für die Heilung des Gehirns empfiehlt Dr. Oz eine erhöhte Aufnahme von DHA und EPA, die zu den Omega 3 Fettsäuren gezählt werden. (mehr dazu Fette als Gesundmacher).

Leinsamen, Chiasamen & Walnüsse, aber auch die MCT Fette aus der Kokosnuss sind für die Gehirnleistung positiv (vgl. dazu Powernahrung fürs Gehirn). ausreichend dieser Fette helfen die Konzentration zu steigern!

Brainbooster

Wenn sie sich schnell einen Gehirnkick geben wollen:

BrainBooster Tipp
Eine Studie der Wheeling Jesuit Universität ergab, dass das 30 sekündige Kauen von Zimtkaugummi die Ergebnisse bei Gedächtnis-Tests verbessern kann.

Wenn Ihr Gedächtnis also akut wichtig ist, probieren Sie es einfach mal mit Ceylon-Zimt.
Zimt hat zudem auch noch eine deinen Blutzucker stabilisierende Wirkung.

Essen heilt (nicht nur das Gehirn)

Dr. Mehmet Oz schreibt in seinem meiner Meinung nach wichtigen und wertigen Buch Essen heilt: Der 21-Tage-Kickstart vom Ernährungsexperten aus den USA – Gesunde Ernährung leicht verständlich erklärt, mit mehr als 100 einfachen Rezepten, wie wir mit natürlicher Nahrung unseren Körper heilen können. Dabei sollten Sie aber nicht darauf warten bis sie sich schon krank fühlen. Viel besser könnte allerdings Vorbeugung (Prävention) sein, um zumindest die Wahrscheinlichkeit zum Krankwerden zu verringern…

Mehr HappyBrain Coaching?

HappyBrain Updates zu

Positiver Psychologie

Hirnforschung

Coaching

plus Zugang zu kostenlosen Downloads

You have Successfully Subscribed!