Wie wird man zum Genie | Talent? Fleiß? Methode?

Der Mythos um die Begabung – Irrtum 10 000 Stunden Regel

Wie wird man top?

Wie schaffen es die Allerbesten, die High Performer ganz nach oben zu kommen?

  • Sind es die Gene?
  • Ist es das Training?
  • Ist es der Mindset?

In einem Wort JA.
Nicht nur David Perkins‘ Modell (das von Vera F Birkenbihl adaptiert wurde) zeigt uns, Intelligenz müsse in DREI Facetten eingeordnet werden:

  1. Neuronale Geschwindigkeit (also die genetische Voraussetzung, wie schnell Neues verarbeitet wird)
  2. Vorhandenes Wissen (Gelerntes)
  3. Wahl der Methode („LERNBARE INTELLIGENZ„)

meister werden
Professor Anders Ericsson hat sein Leben der Beantwortung dieser Fragen gewidmet und seine Ergebnisse nun (endlich) in einem dicken und sehr lesenwerten Werk Top: Die neue Wissenschaft vom Lernen zusammen getragen

Mythos Meisterschaft in 10 000 Stunden

Im Jahr 2008 hatte Malcolm Gladwell in seinem zugegeben sehr empfehlenswerten Buch über die “Geheimnisse der Erfolgreichen” die 10 000 Stunden Regel definiert. Diese besagt, dass, wenn du diese Anzahl an Stunden in eine bestimmte Tätigkeit investierst, du es automatisch zur Meisterschaft bringen wirst. Dabei bezieht er sich auf Studien von Anders Ericsson, der nachgewiesen haben soll, dass eben diese 10 000 Stunden die magische Zahl sein würde, um echten Erfolg zu erlangen. (vgl. Ericssons Originalstudien). Dies wären dann 90 min über 20 Jahre hinweg.

hier erklärt er diese Regel

Seitdem wurde diese Regel in zig Büchern, Seminaren und sogar Frauenzeitschriften zitiert 😉 . Doch das macht sie nicht wahrer…

Denn: Der Urheber der Studien, Prof. Ericsson hatte diesen vereinfachenden Schluss Gladwell von Anfang an kritisiert: es sei schlicht falsch, die gewonnenen Daten so zu interpretieren wie es Gladwell gemacht hat!

[A] popularized but simplistic view of our work, which suggests that anyone who has accumulated sufficient number of hours of practice in a given domain will automatically become an expert and a champion.

Die Regel ist schlicht falsch

Es gibt viele, die weit weniger als diese 10 000 Stunden zur Meisterschaft brauchen und andere sind nach 30 000 Stunden noch nicht Top-Level.

Außerdem hatte Gladwell nur die Anzahl an Stunden in den Fokus genommen und nicht das, was eigentlich den Unterschied ausmacht: die Qualität der Übung! Diese Studie bestätigt bspw. dass es nicht auf die Menge an Stunden ankommt sondern die Qualität der Übung die verwendet wird

Tim Ferriss SuperLearning

Nur 12% der Meisterschaft kommen von Übung

[amazon_link asins=’3629130798′ template=’ProductAd‘ store=’lernderzuku-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’46fc12c8-2e6c-11e7-a2db-69353b2c7cb2′]

Die bisher größte Meta-Studie in diesem Bereich “Deliberate Practice and Performance in Music, Games, Sports, Education, and Professions: A Meta-Analysis” setzt noch einen drauf: Sie zeigt, dass die Übung (egal wie viele Stunden!) ist für nur 12% der eigentlichen meisterlichen Performance verantwortlich!

 

Was ist Deliberate Practice

Was aber jedenfalls zu einer extremen Beschleunigung im Lernprozess führt ist die Deliberate practice die hier erklärt wird

Lesetipps zur Meisterschaft

Mehr HappyBrain Coaching?

HappyBrain Updates zu

Positiver Psychologie

Hirnforschung

Coaching

plus Zugang zu kostenlosen Downloads

You have Successfully Subscribed!